Willkommen bei der Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm

Infos und News Ausgabe 67 - April 2019

Im vergangenen Quartal hat sich in unserer Ortsgruppe viel getan, in gewohnter Weise gibt die neue Ausgabe 67 (April 2019) unseres Info-Blättles „Infos & News“ einen kompakten Rückblick.Wir wünschen Allen viel Spaß beim Lesen.

In dieser Ausgabe:

  • SEG-Einsatz 01/2019 - Vermisstensuche
  • Winterschwimmen
  • ABCDE - Hab ich alles schon mal gehört! - In der Grundschule?
  • SEG-Einsatz 02/2019 - Vermisstensuche
  • Eisrettungsübung
  • Winterzeit ist Ausbildungszeit in der Halle
  • SEG-Einsatz 03/2019 - Vermisstensuche
  • Wasserballett in Aktion
  • Andreas - Berger - Jugendpokal 2019
  • Neues aus der Vorstandschaft
  • Sanitätsdienst in der Eislaufanlage
  • Termine

Neues aus der Vorstandschaft

Wie bereits mitgeteilt, hat Gordon Franke sein Amt als technischer Leiter niedergelegt.
Für seine Engagement und seine geleistete Arbeit für die Ortsgruppe Neu-Ulm möchte ich mich recht herzlich bei ihm bedanken.

Als neue Unterstützung in der Technik als Stellvertreter konnte Sascha Graf gewonnen werden. Ich wünsche ihm für diese Tätigkeit alles Gute.

Nachfolgend die Zusammensetzung der Vorstandschaft:

  • Vorsitzende                                Gabriele Augart
  • Stv. Vorsitzender                        derzeit unbesetzt
  • Technischer Leiter                      Michael Kießling
  • Stv. Technischer Leiter               Sascha Graf (ab 03/2019)
  • Kassiererin                                 Heike Messerschmied
  • Arzt                                             Dr. Marc Röderer
  • Beauftragter Bootswesen          Sebastian Sevegnani
  • Beauftragter Tauchwesen          Patrick König (ab 01/2019)
  • Jugendleiter                               Christoph Weiß
  • Stv. Jugendleiterin                     Annika Frank

Als Beisitzer wurden benannt:

  • Schriftführerin                                            Melanie Harder (ab 01/2019)
  • Beauftragter Gerätewesen                        Patrick König
  • Beauftragter Sanitätswesen                      Maximilian Frank
  • Beauftragter Wachstation Pfuhl                Tobias Scheidl
  • Beauftragter Wachstation Ludwigsfeld      Michael Kießling
  • Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit              Helmut Graf

G. Augart

Sanitätsdienst in der Eislaufanlage

Diesen Winter über waren wir wieder fleißig und haben den Sanitätsdienst in der Eislaufanlage übernommen. Vom 28. Oktober 2018 bis 30. März 2019 stellten wir wöchentlich Einsatzkräfte für die medizinische Sicherheit in der Eislaufanlage Neu-Ulm. Hierbei wurden an 24 Diensten insgesamt 336 Stunden Einsatzdienst geleistet. Es mussten wieder zahlreiche Patienten versorgt werden, die sich beim Schlittschuhlaufen verletzten. Hierzu gehörten verstauchte Handgelenke, Schnittverletzungen, Prellungen und Kreislaufprobleme, die von unserem gut ausgebildeten Personal fachmännisch versorgt wurden.

In dieser Saison gab es eine Neuerung bei den Veranstaltungen. An jedem letzten Samstag im Monat ging die Eisdisco bis um Mitternacht. Zusätzlich gab es am 23. Februar eine große 90er-Party, die sogar bis 2 Uhr nachts dauerte. Diese Dienste forderten uns besonders, da dies zwangsläufig längere Dienstzeiten für uns bedeutete, aber auch weil durch Spezialangebote des Donaubades mehr Besucher auf der Anlage waren als sonst.

Ein großer Dank gilt all unseren Einsatzkräften für die Unterstützung bei den Diensten und die vielen ehrenamtlich geleisteten Einsatzstunden. Außerdem bedanken wir uns für die reibungslose Zusammenarbeit mit dem Team der Donaubad Eissportanlage Neu-Ulm.

 

 

 

 

M. Frank

Andreas - Berger - Jugendpokal 2019

Am Samstag, den 16. März fand der alljährliche Wettkampf für die Jugendlichen der Wasserwacht im Landkreis Neu-Ulm statt.

Mit 12 Jugendlichen der Wettkampfstufe 2 (11-13 Jahre) und 3 (14-16 Jahre), beiden Jugendleitern und vier Helfern ging es am frühen Samstagmorgen nach Illertissen, wo der JuPo dieses Jahr ausgetragen wurde.

Zuvor wurden die Jugendlichen gut auf den Wettkampf vorbereitet. An mehreren Übungssamstagen wurden die Themen Erste-Hilfe, Blut- und Stammzellspende sowie Gefahren an und in Binnengewässern bearbeitet. Zusätzlich fand dienstags ein intensiveres Schwimmtraining statt, um die Kinder auf die verschiedenen Schwimmstaffeln vorzubereiten.

Am Wettkampftag konnten die Jugendlichen der beiden Stufen dann ihr schwimmerisches Können im Hallenbad Illertissen zeigen und in sechs verschiedenen Disziplinen mit rettungsschwimmerischen Aufgaben gegen die anderen Ortsgruppen antreten.

Gestärkt nach einem leckeren Mittagessen in der Grundschule Illertissen folgte dort der Theorie- und Praxisteil, bei welchem Fragebögen über die zuvor erarbeiteten Themen beantwortet werden mussten und die Jugendlichen ihre Fertigkeiten in der Versorgung von zwei Patienten unter Beweis stellen konnten.

Unsere Gruppen meisterten alle Aufgaben mit viel Ehrgeiz, Spaß und Motivation. Dafür wurden sie gegen Abend bei der Siegerehrung belohnt. Die Stufe 2 belegte den fünften Platz und die Stufe 3 den zweiten Platz, auf welche wir sehr stolz sind.

Ein großes Dankeschön geht auf diesem Wege noch an alle Helfer, die Christoph und mich bei den Vorbereitungen und am Wettkampftag unterstützt haben. Und natürlich auch nochmals ein großes Lob an alle unsere Jugendlichen für ihre super Mitarbeit und großartigen Leistungen.

A. Frank

SEG-Einsatz 03/2019 - Vermisstensuche

Heute den 08.03.2019 wurde unsere Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung zusammen mit der BRK Wasserwacht Senden und der Wasserwacht-Weissenhorn um 18:07 Uhr zur Unterstützung der Ulmer Wasserrettungskräfte zu einer Vermisstensuche im Bereich der Donau/ Friedrichsau alarmiert. Kurz nach dem eintreffen an der Einsatzstelle wurde unser Boot mit Sonar zu Wasser gelassen, sowie ein weiterer Suchtrupp mit Tauchern und Wasserrettern an den oberen Ausee in der Friedrichsau entsandt. Als der Suchtrupp starten wollte, kam die erlösende Nachricht das vermisste Kind wurde wohlbehalten gefunden.

Vielen Dank an alle eingesetzten Einsatzkräfte für die tolle Zusammenarbeit.

 

 

 

S. Graf

Wasserballett in Aktion

Am 26.2.19 war es wieder soweit, wir nutzten die 5. Jahreszeit. Mit Shirts und Hosen sprangen wir ins Wasser, Kleiderschwimmen war angesagt. Nach dem Motto "Auf und nieder, immer wieder, links, rechts, vor, zurück, das macht Spaß, das bringt Glück". Hände nach oben, strecken und dehnen, mit Twisten, Langlaufen, Hüpfen und feste strampeln, brachten wir das Wasser in starke Bewegung. Es war ein gelungener Übungsabend mit viel Spaß, Energie und Euphorie. Alle Mitwirkenden hatten richtig Freude daran.

  Hurra und Helau

G. Lemmermann

Winterzeit ist Ausbildungszeit in der Halle

Am Samstag dem 2. Februar fand im BRK Haus Neu-Ulm unser Ausbildungtag statt. Hierbei wurden unsere Aktiven und einige Anwärter bei Fallbeispielen gefordert.

Die Ausbildungsinhalte teilten sich in verschiedene Themen auf, die die Teilnehmer in Gruppen durchlaufen mussten. Bei der ersten Station mussten die jährliche Rezertifizierung der Herz Lungen Wiederbelebung an Kinder und Erwachsenen Übungs Phantomen abgelegt werden. Bei der nächsten Station stellte ein die Treppe hinunter gestürzter Patient, die Teilnehmer vor ganz andere Probleme. Wunden mussten versorgt und die Wirbelsäule im Halsbereich mit einem Stifneck gesichert werden. Ein schonendes Überheben auf ein Spinebord rundete diesen Themenbereich ab. Bei der dritten Station war wieder HLW gefragt, diesmal musste ein Herzstillstand erkannt die Herz Lungen Wiederbelebung durchgeführt und mittels AED ein Elektroschock abgegeben werden. Die letzte Station hatte internistische Notfälle zum Thema, ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt noch ohne Herzstillstand sowie ein Insektenstich mit einer sich entwickelnden Allergie musste erkannt und versorgt werden. Die Teilnehmer meisterten die Aufgaben im Team in gewohnter Professionalität. Vielen Dank an die Teilnehmer, die zahlreich erschienenen Miemen und Schmiker des Jugendrotkreuzes Senden und nicht zuletzt an die Ausbilder und unseren Doc.

H. Graf

Eisrettungsübung

Da Mitte Januar der Winter Einzug hielt und dauernd Minusgrade herrschten, nutzten wir das Angebot vom Regional-Fernsehsender Regio TV mit einem Filmbeitrag auf die Gefahren von Eisflächen auf natürlichen Gerwässern hinzuweisen. Am Freitag dem 25. Januar führten wir am Pfuhler Badesee eine Eisrettung mittels Eisrettungsschlitten durch. Unsere Schnelleinsatzgruppe führt das notwendige Spezialgerät in einem Geräteanhänger mit. Das Eis entsprach mit 6-7 cm Stärke nicht den Vorgaben für sicheres Betreten von Einzelpersonen von 10 cm und erst recht nicht 15 cm für Gruppen. Bei der Übung schnitten wir ein Loch ins Eis damit wir dieses nach Übungsende ausreichend sichern konnten. Da unsere Wasserretter ständig gesichert sind, konnten sie trotz ständigem knacken der Eisfläche unser "Opfer" aus seiner kalten Badewanne retten. Leider fuhren schon einige unserer Ansicht nach sehr leichtsinnige Zeitgenossen auf dem See mit Schlittschuhen herum. Da natürliche Gewässer keine gleichmäßige Eisdicke aufweisen, kann dies sehr schnell zu lebensgefährichen Situationen führen. Die Notrufnummer für schnelle und profesionelle Hilfe ist dann die 112.

H. Graf

ABCDE - Hab ich alles schon mal gehört! - In der Grundschule?

Unter diesem Motto fand unser heutiger Übungsabend statt. Unser Arzt Sascha Prause erklärte unseren Mitgliedern von Jung bis „alt“ die Fragen: Was bedeuten denn diese Buchstaben? Was steckt hinter diesem Schema? Mit welchen Hilfsmitteln kann ich welches Problem beheben oder verhindern?

Den Teilnehmern wurde Buchstabe für Buchstabe detailliert erklärt. Nach dem ganzen theoretischen Teil ging es für alle in die praktische Übung um das Erlernte zu vertiefen. Trotz einer super Ausbildung hoffen wir, dass das Erlernte nie angewendet werden muss! Ein herzliches Dankeschön geht nochmals an den Ausbilder Sascha Prause.

S. Graf

SEG-Einsatz 02/2019 - Vermisstensuche

Am 21.01.19 wurde unsere Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung erneut um 18:22 Uhr zu einer Vermisstensuche an den Ludwigsfelder Badesee alarmiert. Die ersten Kräfte trafen bereits 5 min nach Alarm an der Einsatzstelle ein. Zusammen mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr und der Polizei wurde das weitere Vorgehen besprochen. Sofort machte sich der erste Suchtrupp auf die Suche nach der Person. Diese konnten die Person bereits nach wenigen Minuten lokalisieren und mit Hilfe von Wasserrettern von dem Eis retten, sowie bis zur Übergabe an den Rettungsdienst erstversorgen.

Die Wasserwacht war mit 29 Einsatzkräften vor Ort.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an: Wasserwacht Senden, Wasserwacht Weissenhorn, Wasserwacht Illertissen, Rettungsdienst Neu-Ulm, Feuerwehr Neu-Ulm, Polizei Neu-Ulm

S. Graf

Winterschwimmen

Am 20. Januar 2019 fand das traditionelle Winterschwimmen der Ortsgruppe Neu-Ulm zum 37. Mal statt. Trotz einer Außentemperatur von minus 4 °C und der Wassertemperatur von 2,4°C hatten die 27 Teilnehmer aus den Wasserwacht Ortsgruppen, Weißenhorn, Illertissen, Günzburg sowie auch die von weiter angereisten, aus Lindau, Heubach und Hahnbach, auf der 5 km langen Strecke ihren Spaß. Bei einer kurzen Pause am Edwin Scharff Haus und am Ziel konnten sich die Teilnehmer mit einer warmen Suppe von innen aufwärmen. Solche Winterschwimmen sind eine gute Möglichkeit sich mit Einsatzbedingungen bei winterlichen Temperaturen vertraut zu machen. Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Bootsbesatzungen.

 

 

 

 

 

 

 

H. Graf

SEG-Einsatz 01/2019 - Vermisstensuche

Am 20.01.19 um 22:20 wurde unsere Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung zu einer Vermisstensuche nach Pfuhl alarmiert. Zusammen mit der Wasserwacht Weißenhorn (Unterstützung ELWRD), dem Technischen Hilfswerk Neu-Ulm und 4 Rettungshundestaffeln suchten wir bei -5 Grad Celsius mit 21 Wasserwachtlern nach der vermissten Person. Kurz nach Beginn unserer Suche konnte die Person durch unsere Einsatzkräfte am Naherholungsgebiet Pfuhl angetroffen, sowie durch unsere Wasserretter bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt und aufgewärmt werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Einsatzkräfte, die sich bei dieser Kälte in den Einsatz begeben haben um anderen zu helfen!

S. Graf

Infos und News Ausgabe 66 - Januar 2019

Im vergangenen Quartal hat sich in unserer Ortsgruppe viel getan, in gewohnter Weise gibt die neue Ausgabe 66 (Januar2019) unseres Info-Blättles „Infos & News“ einen kompakten Rückblick.Wir wünschen Allen viel Spaß beim Lesen.

In dieser Ausgabe:

  • Neue Wasserretter
  • Jugend: Kürbisschnitzen
  • SEG-Einsatz: Person im Wasser
  • Scheckübergabe von SCHEINE FÜR VEREINE
  • Ausbildung zum Einsatzleiter Wasserrettungsdienst
  • Adventsschwimmen
  • SEG-Einsatz: Person im Wasser
  • Wasserwacht - wäre das was für mich?
  • Weihnachtsbäume auf Spendenbasis
  • SEG-Einsatz: Person im Wasser
  • Blackandwhite-challenge auf Facebook
  • Weihnachtsbasteln
  • Änderungen in der Vorstandschaft
  • Silvesterschwimmen am Oberrieder Weiher bei Breitenthal
  • Statistik des Jahres 2018
  • Termine

Statistik des Jahres 2018

Insgesamt wurden im Jahr 2018 von unserer Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm u.a.:

  • 181 Erste-Hilfe-Leistungen erbracht
  • 2 vermisste Personen gesucht
  • 16 Einsätze der SEG Wasserrettung absolviert
  • 4 Personen durch den Landrettungsdienst von den Wachstationen abtransportiert
  • 1.405,50 Wach- und Einsatzstunden geleistet
  • 6.248,50 Stunden während Übungen, Aus- und Fortbildungen absolviert

Zusätzlich zu den unerlässlichen Fortbildungen der Aktiven fast jeden Dienstag ca. 90 Kinder im Hallenbad ausgebildet und noch einige zusätzliche Aktivitäten in der Jugendarbeit wie Ausflüge oder Zeltlager in 2.257,50 Stunden durchgeführt. Für Vorbereitungen und Verwaltung fielen zudem 1.781,50 Stunden an.

Insgesamt wurden 15.229,50 Stunden ausschließlich ehrenamtlich und freiwillig geleistet.

 

Silvesterschwimmen am Oberrieder Weiher bei Breitenthal

Am 31.12. fand der Jahresabschluss für das Jahr 2018 statt. Die Teilnahme am Silvesterschwimmen der Ortsgruppe Krumbach, nur mit Badehose und Bobbelkap, eine kleine Runde, im auch diesmal nur 4 °C kaltem Wasser des Oberrieder Weiher zu schwimmen, ist auch schon für einige Mitglieder der Ortsgruppe Neu-Ulm zur Tradition geworden. 4 unserer Aktiven trauten sich ins Wasser. Insgesamt waren rund 70 Teilnehmer am Start, die von einer großen Zuschauerschar angefeuert wurden.

Änderungen in der Vorstandschaft

Zum 31.12.2018 haben zwei unserer Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen ihr Amt niedergelegt:
- Nachfolgerin von Anja Huber ist Melanie Harder in der Funktion der Schriftführerin
- Nachfolger von Günter Musch ist Patrick König in der Funktion des Fachdienstleiters Tauchen

Somit stellt sich die amtierende Vorstandschaft wie folgt dar:
- Vorsitzende: Gabriele Augart
- Technischer Leiter: Gordon Franke
- Stv. technischer Leiter: Michael Kießling
- Jugendleiter: Christoph Weiß
- Stv. Jugendleiterin: Annika Frank
- Kassier: Heike Messerschmied
- Arzt: Dr. Marc Röderer
- Fachdienstleiter Tauchen: Patrick König
- Fachdienstleiter Motorboot: Sebastian Sevegnani
- Hüttenwart Pfuhl: Tobias Scheidl
- Hüttenwart Ludwigsfeld: Michael Kießling
- Gerätewart: Patrick König
- Beauftragter Sanitätswesen: Maximilan Frank
- Schriftführerin: Melanie Harder
- Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit: Helmut Graf
- Beauftrager Internet: Michael Huber

Weihnachtsbasteln

Am 3. Adventssamstag fand wieder unser traditionelle Weihnachtsbasteln statt. Mit unseren Kindern im Alter von 8-14 Jahre verzierten wir Geschirrtücher mit Weihnachtsmotiven. Getupft oder gepinselt.

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf das nächste Basteln mit euch.

 

 

 

 

 

Meli und Gabi 

Blackandwhite-challenge auf Facebook

Unsere Ortsgruppe wurde auf Facebook zur #blackandwhitechallenge nominiert und wir haben die Herausforderung natürlich angenommen. Die Aufgabe bestand darin, 7 Tage lang jeweils ein Bild ohne Menschen, ohne Erklärung und in schwarz/weiß zu veröffentlichen.

SEG-Einsatz: Person im Wasser

Am 12.12.2018 wurde unsere Schnell-Einsatz-Gruppe Wasserrettung (SEG) um 20:26 Uhr von der Integrierten Leitstelle Donau-Iller zu einer  „Person im Wasser“ an die Donau Höhe der Gänswiese alarmiert. Wenige Minuten nach dem Alarm rückten wir mit mit 12 Einsatzkräften und einem Einsatzleiter Wasserrettung  aus.
Kurz vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle kam die Rückmeldung über die ILS, dass die Person gesichert am Ufer ist.

Im Einsatz waren von unserer SEG:
- Einsatzleiter Wasserrettung
- Wasserwacht Neu-Ulm 91/1
- Wasserwacht Neu-Ulm 99/2
- Wasserwacht Neu-Ulm 94/1
- Wasserwacht Neu-Ulm 99/1

(Foto: Symbolbild)

 

S. Graf

Weihnachtsbäume auf Spendenbasis

Am Wochenende des 2. Advent fand zum dritten Mal unserere Weihnachtsbaum Aktion statt. Unter dem Motto „Weihnachtsbäume mit Lebensretterpotential“ entwickelt sich die Aktion immer mehr zu einem Highlight im Jahreskalender unserer Ortsgruppe. Morgens beginnt der Aufbau der Ausstellungsfläche auf dem Bauernhof der Familie Frank in Pfuhl. Voller Eifer wurden die Weihnachtsbäume ausgepackt und ausgeschüttelt. Um für den Ansturm gerüstet zu sein wurden nochmals alle Mitglieder gebrieft. Schon vor der eigentlichen Eröffnung standen bereits einige Interessierte vor den Bäumen und begannen sich die schönsten auszusuchen. Den Preis für die Bäume durften sich die „Käufer“ selbst aussuchen, da der Vertrieb rein auf Spendenbasis ist. Zusätzlich gab es dann auch noch Feuerwurst, Rote im Semmel, Glühwein und Kinderpunsch. Bei gemütlicher Atmosphäre liessen es sich die Besucher und unsere Mitglieder gut gehen. Gegen Nachmittag ging unsere Weihnachtsaktion zu Ende. Nachdem alles wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt wurde, gab es noch ein kleines Dankeschön an die Familie Frank für das zur Verfügung stellen der Location.
Ein riesen Dankeschön gilt allen Spendern und Sponsoren, die uns jedes Jahr bei dieser Aktion aufs neue unterstützen - vielen vielen Dank!

Wasserwacht - wäre das was für mich?

Am heutigen Abend fand unser erster Informationsabend für die Öffentlichkeit statt. Der Abend stand unter dem Motto „Wasserwacht wäre das was für mich?“. Nach einem kurzem Einblick in die Entstehung der Ortsgruppe durch unsere Vorsitzende Gabriele Augart ging es mit dem Imagefilm der Wasserwacht Bayern in das Thema. Unser Technischer Leiter Gordon Franke gab den Besuchern einen Einblick in unsere Arbeit, denn die Wasserwacht bietet mehr als nur den Wachdienst am See. Dies konnten auch drei aktive Mitglieder durch die Vorstellung ihres Werdegangs in der Wasserwacht bestätigen. Nach einem Überblick über die Aufgaben und die Arbeit der Ortsgruppe Neu-Ulm ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Zusammen mit unseren Gästen haben wir den Abend mit belegten Semmeln, Getränken und sehr netten Gesprächen ausklingen lassen. Wir hoffen den ein oder anderen wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

S. Graf

SEG-Einsatz: Person im Wasser

Am 3.12.2018 gegen 12:38 Uhr wurde unsere SEG Wasserrettung und der Einsatzleiter Wasserrettung an die Donau zu einer „Person im Wasser“ alarmiert. Kurz nach der Übernahme des Einsatzes (12:43 Uhr) wurde dieser durch die Integrierte Leitstelle Donau Iller wieder abgebrochen da es sich um einen Fehlalarm handeln würde.

Im Einsatz waren:
- Wasserwacht Neu-Ulm 91/1
- Wasserwacht Neu-Ulm 99/2

 

S. Graf

Adventsschwimmen

Pünktlich zum Wochenende des ersten Advent fand das traditionelle Adventschwimmen der Kreiswasserwacht Neu-Ulm in der Donau zum 8. mal statt. Bei einer Außentemperatur von ca. 8 Grad und einer Wassertemperatur von 6 Grad startete das Schwimmen pünktlich um 18:00 am Donaubad. Die insgesamt 25 Teilnehmer machten sich mit einem schwimmenden Christbaum und brennenden Fackeln auf den Weg die Donau hinunter bis zur „Villa Schäfer“. Aufgrund des sehr niedrigen Wasserstandes und der teilweise nicht vorhandenen Strömung der Donau mussten sich die Teilnehmer auch einige Zeit zu Fuß durch die Donau fortbewegen an der niedrigsten Stelle war die Donau gerademal knietief. Auf Höhe der Donauwiese staunten Spaziergänger am Ufer und auf der Herdbrücke nicht schlecht über das ungewohnte Treiben auf der Donau. Als wir am Ziel ankamen, wartete dort bereits die legendäre Eiersuppe auf die Teilnehmer um sie wieder aufzuwärmen. Nach einer warmen Dusche ging es zum gemütlichen Teil ins „Gut Holz“ um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, die Kreiswasserwacht Neu-Ulm und natürlich die Bootsbesatzung die zur Absicherung parat stand.

S. Graf

Ausbildung zum Einsatzleiter Wasserrettungsdienst

Der Bezirksverband Schwaben veranstaltete am 24. Und 25. November eine Ausbildung zum „Einsatzleiter Wasserrettungsdienst“ (Führen im Einsatz 4), an der auch zwei Mitglieder von unserer Ortsgruppe teilnahmen. In den theoretischen Unterrichtseinheiten wurden unter anderem die Themen Einsatzführung, Planung einer Großveranstaltung, Zusammenarbeit mit anderen Führungskräften, Öffentlichkeitsarbeit und der Einsatz von Hubschraubern in der Wasserrettung vermittelt. Das erlangte Wissen wurde dann am zweiten Tag im Führungssimulationstraining praktisch angewandt. Die Teilnehmer nahmen dabei die Rolle verschiedener Führungskräfte der Wasserwacht aber auch der anderen Organisationen wie Polizei und Feuerwehr ein und mussten vielfältige Szenarien auf einer großen Karte abwickeln, wie zuletzt auch ein Massenanfall von Verletzen im Wasser gepaart mit einem Großeinsatz der Polizei. 

Der „Einsatzleiter Wasserrettungsdienst“ (EL WRD) übernimmt die gesamte Führung aller an einem Wasserrettungseinsatz beteiligten Kräfte (sowohl der Wasserwacht als auch anderer Organisationen) und wird gemäß dem Bayerischen Rettungsdienstgesetz von der Wasserwacht oder der DLRG gestellt.

Scheckübergabe von SCHEINE FÜR VEREINE

Heute war es soweit: Andi Scheiter von DONAU 3 FM und Herr Boris Ehmann von der Sparkasse Neu-Ulm Illertissen besuchten uns im Training, um uns die bei „Scheine für Vereine“ gewonnen 500€ zu übergeben. Diese wollen wir für die Beschaffung von neuen Vollgesichtsmasken verwenden, um die Sicherheit bei Taucheinsätzen unter Eis weiter zu erhöhen.

Wir sagen auf diesem Weg nochmals vielen vielen Dank für diese großartige Aktion von DONAU 3 FM.

 

 

S. Graf

SEG-Einsatz: Person im Wasser

Am Montag Abend des 5. November 2018 wurde unsere Schnell-Einsatz-Gruppe Wasserrettung zusammen mit der Wasserwacht Senden, Wasserwacht Krumbach, DLRG Leipheim, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst nach Leipheim alarmiert. Ein Passant hatte auf eine Brücke eine Person gesehen, die wenige Augenblicke später verschwunden war. Daher wurde vermutet, dass die Person in die Donau gesprungen sei. Beim Ausrücken unserer Fahrzeuge wurde durch die Polizei vor Ort ermittelt, dass es sich nur um ein Missverständis handelte und kein weiteres Eingreifen der Wasserrettungskräfte erforderlich war.

Jugend: Kürbisschnitzen

Am 27.10 stand ein neuer Programmpunkt auf unser Liste. Dieses Jahr haben wir zum ersten mal ein Kürbis schnitzen veranstaltet. In ein paar schaurigen Stunden haben wir zusammen mit unseren Jugendlichen Kürbisse ausgehöhlt und anschließend schaurige Gestalten daraus gezaubert. Die Aktion kam sehr gut an und wir freuen uns zusammen schon auf die kommenden Halloween Kürbisse.

Chris & Anni

Neue Wasserretter

An der letzten Ausbildung zum Wasserretter im Wasserrettungsdienst nahmen auch zwei Rettungsschwimmer aus unserer Ortsgruppe Teil. Wir freuen uns Christoph Egert und Philipp Fritz als neue Wasserretter in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen und wünschen euch allzeit gutes Gelingen bei den zukünftigen Einsätzen und das Ihr immer gesund nach Hause kommt!

S. Graf

Infos und News Ausgabe 65 - Oktober 2018

Im vergangenen Quartal hat sich in unserer Ortsgruppe viel getan, in gewohnter Weise gibt die neue Ausgabe 65 (Oktober 2018) unseres Info-Blättles „Infos & News“ einen kompakten Rückblick.Wir wünschen Allen viel Spaß beim Lesen.

In dieser Ausgabe:

  • Kurzbericht zum diesjährigen Nabada von Bayerischer Seite
  • SEG-Einsatz 05/2018 - Person im Wasser
  • Reportage von Kindern über die Wasserwacht
  • SEG-Einsatz 07/2018 - Person im Wasser
  • Wasserwacht-Jugendzeltlager 2018
  • Löwenfest
  • Volleyball-Turnier
  • ABC-Schnorchel-Schnitzeljagd
  • Ausstellung bei Möbel Mahler am verkaufsoffenen Sonntag
  • SEG-Einsatz: Person im Wasser
  • Besichtigung Wasserkraftwerk Ludwigsfeld
  • SEG-Einsatz: Sturz am Wasser
  • Weitere Aktivitäten in diesem Quartal
  • Termine

SEG-Einsatz: Sturz am Wasser

Am Sonntag den 30.09.18 wurden wir an die Freudenegger Seen nach Ay gerufen. Ein Spaziergängerin war dort gestürzt. Um einen schonenden Patiententransport zugewährleisten entschloss sich der eingesetzte Rettungsdienst zum Transport mit dem Boot über den See. Gemeinsam mit den Kameraden der Wasserwacht Neu-Ulm wurde die Patientin von uns übernommen und nach dem Übersetzen wieder an den Landrettungsdienst übergeben.

Wasserwacht OG Senden

Besichtigung Wasserkraftwerk Ludwigsfeld

Am 24. September bot sich 29 Einsatzleitern, Wasserrettern und Rettungstauchern der Wasserwacht die Gelegenheit, das Illerkanal-Kraftwerk bei Ludwigsfeld ohne Wasserfüllung zu besichtigen. Wie jedes Jahr im Herbst, wurde das Wasser des Illerkanales für Reinigungs- und Reparaturarbeiten bis auf einen kleinen Rest abgelassen. Herr Ziegler von der SWU erklärte die Funktionsweise der einzelnen Bauteile wie Reinigungsrechen, Streichwehr oder des Hydraulikzylinders, der den Schütz des Freiflusses öffnet. Für unsere Einsatzleiter und Einsatzkräfte ist ein umfangreiches Wissen über mögliche Gefahren immens wichtig, um Einsätze vor solchen Kraftwerken, die immer mal wieder vorkommen, durchführen zu können. Zum Abschluss konnten die Teilnehmer auch noch einen Blick in die Technik des Kraftwerks werfen, diese wird zurzeit umfangreich umgebaut. Die schon sehr in die Jahre gekommenen Turbinen werden durch leistungsstärkere ersetzt. Im Frühjahr wird dann eine Übung unter Normalbedingungen stattfinden, bei der unsere Wasserretter und Taucher die Theorie in die Praxis umsetzten können. Vielen Dank an Herrn Ziegler und Tobias Wille für die gründliche Erklärung des Wehres und der möglichen Gefahren.

H. Graf

SEG-Einsatz 8/2018: Person im Wasser

Am 20.09.18 wurde unsere Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Neu-Ulm sowie die Unterstützungsgruppe aus Weissenhorn zu einer Person in der Donau oberhalb des Kraftwerks Böfinger Halde alarmiert. Kurz nach unserem Eintreffen an der Unglücksstelle konnte die Person durch Kollegen der Wasserrettung gefunden und gerettet werden. Die Person wurde dem Landrettungsdienst übergeben. Unsere Einsatzkräfte halfen bei der Betreuung der zahlreichen Augenzeugen bis zum Eintreffen der Notfallseelsorger.




















 

S. Graf

Ausstellung bei Möbel Mahler am verkaufsoffenen Sonntag

Am 2. September konnten sich interessierte Bürger über unsere Organisation informieren. Vor dem Haupteingang des Möbelhauses hatten wir eine Ausstellung mit unserem Einsatzmaterial aufgebaut. Hier erklärten wir den Bürgen was wir machen und für welchen Zweck wir bestimmtes Gerät brauchen und wie dieses angewendet wird. Eigentlich war unsere Ausstellung etwas kleiner geplant, aber da das Wetter mit Nieselregen und 15°C nicht zum Baden einlud, fiel der Wachdienst an unseren Badeseen aus, deshalb konnten mit mehr Gerät und Einsatzpersonal vor Ort sein

H. Graf

ABC-Schnorchel-Schnitzeljagd

Am Dienstag dem 21.08.2018 veranstalteten wir für alle in den Sommerferien daheim geblieben Wasserwachtler eine ABC-Schnorchel-Schnitzeljagd durch den Ludwigsfelder Baggersee. Hierfür haben wir uns einige tolle Aufgaben ausgedacht. Nach einer kurzen Einweisung der Teilnehmer in den Umgang mit einem Tauchkompass ging es für die erste Gruppe los. Die erste Aufgabe fand noch an Land statt, hier musste von den jugendlichen Teilnehmern ein Einsatztaucher komplett zunächst ausgerüstet werden und dann Alles wieder einsatzklar verlastet werden. Nun ging es ins Wasser. Die Teilnehmer bekamen am Badesteg die erste Gradzahl in welcher Richtung sie nun die nächste Aufgabe finden mussten.
Nach den Aufgaben "Ausrüstungsgegenstände Merken", an einem Badesteg die nächste Gradzahl suchen, "Taucherbrille Ausblasen" und "Nägel unter Wasser in einen Baumstamm Hämmern" gab es eine kurze Pause auf dem Badefloss. Hier musste mit einem Wurfsack ein in ca 10m Entfernung schwimmenden Rettungsring getroffen werden.

Nun ging es wieder ins Wasser. Jetzt stand für die Teilnehmer das Luftanhalten auf dem Plan. Nachdem sie eine Strecke schwimmen mussten kamen sie zu einem versenkten Bergesack. Dieser musste von den Teilnehmern mit Luft gefüllt werden. Hierfür mussten sie mehrmals abtauchen und mit ihrer Ausamtemluft den Bergesack befüllen. Als letzte Station war unter Wasser ein Leintuch ein Leintuch mit einem Roten Kreuz gespannt, welches so sauber wie möglich mit einer kleinen Schere ausgeschnitten werden musste. Da es nun schon etwas dunkel wurde kam es nun auf das Teamwork an, denn die anderen aus der Gruppe mussten mit Hilfe von Tauchlampen dem Schneider Unterwasser leuchten.

Nachdem auch diese Aufgabe erfolgreich abgeschlossen wurde ging es unter die warme Dusche und zum anschließenden gemeinsamen Pizza essen. Hier wurden schon rufe nach einer Wiederholung laut, diesen rufen kommen wir natürlich sehr gerne nach. Die Planungen für die nächste ABC Schnorchel Schnitzeljagd laufen bereits.

Vielen Dank an alle Helfer die uns bei der Organisation und der Durchführung tatkräftig unterstützt haben!

S. Graf

Löwenfest

Am 21.8.18 fand am Ludwigsfelder Baggersee unser 6. Löwenfest statt, bei super Sommerwetter und +28°. Nach dem Training ging es zum gemütlichen Teil über. Es gab ein Wurstsalat Büfett, Obatzter, Kräuterkäse, super gutes Brot, Nachtisch mit Himbeeren, Baiser und Sahne, zum Schluss noch einen guten Kuchen und Schaumküsse. Einen runden Geburtstag gab es diesmal auch wieder zu feiern. Es war ein wunderschöner Abend am See.

G. Lemmermann

Volleyball-Turnier

Am 18. August fand ein Volleyball-„Turnier“ innerhalb den Mitgliedern der Ortsgruppe statt. Eigentlich sollte dies schon am Tag zuvor stattfinden, allerdings machte das Wetter einen Strich durch diesen Plan. Da dann am Samstag einige keine Zeit mehr hatten, waren die Teilnehmerzahl übersichtlich und es gab nur zwei Mannschaften mit jeweils 4 Personen. Den Pokal gewann eine der beiden Mannschaften, nachdem sie nach dem 3. Spiel  zwei Siege errungen hatten. Das 4. Spiel, außer Konkurrenz ,gewann dann wieder die andere Mannschaft und auf ein 5. Spiel musste aufgrund mangelnder Lichtverhältnisse verzichtet werden.

H. Graf

SEG-Einsatz 07/2018 - Person im Wasser

Am 12.08.2018 wurde unsere SEG Wasserrettung kurz vor 18 Uhr an den Franz-Willbold See zu einer „Person im Wasser“ nach Unterelchingen alarmiert. Da unsere Mitglieder noch an den beiden Seen in Ludwigsfeld und Pfuhl ihren Wachdienst verrichteten und die Einsatzfahrzeuge vor Ort hatten, konnten wir sofort ausrücken. Die Person wurde bei unserem Eintreffen durch anwesende Badegäste und die Feuerwehr Unterelchingen gerettet und erstversorgt. Unser Rettungssanitäter übernahm in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr die weitere medizinische Versorgung bis zum Eintreffen des Rettungswagens und Notarztes.

Wir wünschen dem Patienten eine gute Besserung. Besonderer Dank gilt den Badengästen für ihr schnelles Eingreifen sowie der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.

S. Graf

Wasserwacht-Jugendzeltlager 2018

In der ersten Sommerferienwoche fand das diesjährige Wasserwacht - Jugendzeltlager  in Laupheim statt, welches von der Wasserwacht OG Illertissen organisiert wurde. Aus unserer Ortsgruppe nahmen 7 Jugendliche daran teil.

Neben wasserwachtspezifischen Lerneinheiten wie dem Rot-Kreuz-Einführungsseminar und einer Wasserrettungsübung, wurden den Jugendlichen viele weitere Aktivitäten angeboten. So duften sie ihre Freizeit damit verbringen, im nahegelegenen Badesee zu schwimmen, zu basteln und bei einem Völkerballtunier und Menschentischkicker gegeneinander anzutreten. Bei einer Schnitzeljagd und einer Nachtwanderung konnten die Jugendlichen das Gelände rund um den Zeltplatz erkunden.

Trotz der großen Hitze hat es den Jugendlichen unserer Ortsgruppe sehr gut gefallen. Vielen Dank an die Ortsgruppe Illertissen für die gelungene Durchführung des Zeltlagers!

 

A. Frank

Reportage von Kindern über die Wasserwacht

Heute haben wir uns mit der e.tage medienbildung des Kreisjugendrings Ulms an dem ludwigsfelder Naherholungsgebiet getroffen um eine kleine Reportage über die Arbeit der Wasserwacht zu drehen. Die e.tage medienbildung des Kreisjugendrings Ulms leitet dabei die Jugendlichen an eine Reportage zu drehen, dabei führen sie selbst Regie, Kamera und Ton mit allem was dazu gehört. Wir standen für dieses Projekt sehr gern zur Verfügung und konnten den Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren dabei ein kleinen Einblick in unsere Arbeit geben. Zur Freude der Jugendlichen durften sie zum Abschluss der Dreharbeiten noch eine Runde mit unserem Motorrettungsboot drehen.

S. Graf

SEG-Einsatz 05/2018 - Person im Wasser

Am Abend des 29. Juli 2018 ereignete sich um ca. 17:30 Uhr ein Badeunfall am Schützensee in Elchingen.Die Einsatzkräfte der Wasserwacht Wachstation wurden informiert, dass ein Junge (Nichtschwimmer) nicht mehr aufzufinden war. Zur Suche wurden die Schnelleinsatzgruppen der Wasserwacht Neu-Ulm, der Zugtrupp der Wasserwacht Neu-Ulm/Weißenhorn, die Schnelleinsatzgruppe der DLRG Leipheim, die Tauchergruppe des THW Neu-Ulm, die Feuerwehren aus Unterelchingen und Thalfingen sowie der Rettungsdienst alarmiert. Nach einer ca. 1 stündigen umfangreichen Suche mit Tauchern, Wasserrettern und Sonargeräten wurde der Junge von Tauchern im Wasser gefunden, geborgen und dem Rettungsdienst übergeben.

Helmut Graf

Kurzbericht zum diesjährigen Nabada von Bayerischer Seite

Zur Wasserrettung waren auf bayerischer Seite die Wasserwacht Neu-Ulm, Wasserwacht Senden, Wasserwacht Illertissen, Wasserwacht Weissenhorn, Wasserwacht Bellenberg, Wasserwacht Krumbach, Wasserwacht Augsburg-Ost, Wasserwacht Kuhsee, Wasserwacht Dillingen und Wasserwacht Lauterbach vor Ort. Im Einsatz waren 82 Einsatzkräfte mit 13 Motorrettungsbooten, davon 3 mit Notarzt besetzt, mit den dazugehörigen Zugfahrzeugen, 1 Einsatzleitfahrzeug Wasserrettung, sowie 24 Wasserretter mit Rettungsbrettern. Unterstützt wurde die Wasserwacht durch Motorrettungsboote der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Ulm und Freiwilligen Feuerwehr Pfuhl sowie 2 Booten des THW Ortsverband Neu-Ulm, mit je 8 Einsatzkräften.

Die komplette Einsatzsteuerung der Wasserrettungseinheiten der Wasserwacht und der DLRG fand im Einsatzleitfahrzeug der Kreis-Wasserwacht Neu-Ulm statt. Die Einsatzleitfahrzeuge der Wasserrettung, der Polizei und des Landrettungsdienstes Ulm standen dabei nebeneinander auf der Gänstorbrücke, um bei Notfällen kürzeste Kommunikationswege zu haben.

Die Landrettungseinheiten auf bayerischer Seite steuerten ihren Einsatz aus dem Fahrzeug der UG San EL Weißenhorn vom Parkplatz in der Paulstraße aus, hier stand auch ein Fahrzeug der bayerischen Polizei. Die Verbindung Ulm- Neu-Ulm wurde über Funk aufrechterhalten.

Insgesamt waren doch einige Einsätze zu bewältigen, 46 Erste-Hilfe-Leistungen, davon mussten 6 Personen in ein Krankenhaus eingeliefert werden, 2 wurden direkt mit einem Rettungsboot in die Donauklinik gebracht, 6 mal waren unsere Notärzte im Einsatz.

Auch waren viele betrunkene Personen zu versorgen. Ein Floß kenterte durch und stellte eine Gefahr für die vielen wilden Nabader dar und musste deshalb von mehreren Wasserrettern und einem Rettungsboot abgesichert werden.

Vielen Dank an alle beteiligten Organisationen für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Helmut Graf

Infos und News Ausgabe 64 - Juli 2018

Im vergangenen Quartal hat sich in unserer Ortsgruppe viel getan, in gewohnter Weise gibt die neue Ausgabe 64 (Juli 2018) unseres Info-Blättles „Infos & News“ einen kompakten Rückblick.Wir wünschen Allen viel Spaß beim Lesen.

In dieser Ausgabe:

  • Übung der Kreis-Wasserwacht Neu-Ulm 21.04.2018
  • Sachbergung am Ludwigsfelder Badesee
  • Oldie Ausflug am 5.5.18 ins Oberschwäbische
  • Besuch von Regio TV beim Wachdienst am Pfuhler See
  • SEG-Einsatz: Sachbergung
  • Viel zu tun beim Wachdienst
  • Absicherung Spartacour
  • SEG-Einsatz: Person im Wasser
  • Tag der offenen Tore der Feuerwehr Pfuhl
  • Termine

Tag der offenen Tore der Feuerwehr Pfuhl

Am 10.06. fand ein Tag der offenen Tore der Feuerwehr Pfuhl statt. Außer uns waren natürlich die Feuerwehr Pfuhl, das THW Neu-Ulm, die BRK Hundestaffel Günzburg, die BRK Bereitschaft Neu-Ulm, sowie ein ITW der Bundeswehr beteiligt. Für die Jugendlichen hatten die Organisationen kleine Mitmachstationen aufgebaut, bei denen sie ihre Geschicklichkeit beweisen konnten. Unsere Aufgabe an die Kinder war es, einen Wurfsack in einen Rettungsring zu werfen. Vielen Dank an die Feuerwehr Pfuhl, dass wir teilnehmen durften.

Helmut Graf