Einsatzberichte

SEG 5/2009 - Personen in Donau

Auf Höhe des Edwin-Scharff-Hauses kenterten am 24.06.2009 zwei Kanufahrer und trieben in der Donau. Spaziergänger setzten daraufhin einen Notruf bei der Rettungsleitstelle ab, die die Wasserrettung alarmierte.

Die Kanufahren konnten sich aber selbst retten, so dass der Einsatz abgebrochen werden konnte

SEG 4/2009 - Person in Donau

Von Passanten wurde am 15.05.2009 eine in der Donau treibende Person gemeldet.

Noch vor dem Ausrücken der SEG Neu-Ulm wurde von der Polizei festgestellt, dass die Person nur nass am Ufer saß - der Einsatz für die Wasserrettung wurde daraufhin abgebrochen.

SEG 3/2009 - Person in Donau nach Suizidversuch

Bei der Polizei Neu-Ulm ging am 07.05.2009 ein Notruf ein, dass eine Person von der Eisenbahnbrücke in die Donau gesprungen sei. Die alarmierten Kräfte suchten die Donau mit mehreren Booten ab, es konnte jedoch keine Person gefunden werden.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen mutwillig ausgelösten Fehleinsatz.

SEG 2/2009 - Vermisste Person

Da von Spaziergängern am 1.02.2009 unterhalb der Thalfinger Donaubrücke Kleidungsstücke gefunden wurden, forderte die Polizei die Wasserrettung an, da mit einem Suizidversuch gerechnet werden musste.

Nach langer Suche mit mehrerern Booten und Tauchern konnte jedoch keine Person gefunden werden, so dass der Einsatz erfolglos abgebrochen wurde.

SEG 1/2009 - Kinder im Eis eingebrochen

Am 30.01.2009 wurde von einem Reisendem in einem ICE gesehen, dass im Nersinger Bahnweiher zwei Kinder ins Eis eingebrochen sind. Daraufhin setzte er den Notruf ab. Kurz vor dem Ausrücken der SEG Neu-Ulm wurde der Einsatz jedoch abgebrochen, da keine Kinder in Not waren.